Ausstellung
EINS PLUS NEUN

Prof. Jo Bukowski und seine Studenten stellen aus

17.02. bis 31.03.2017

 

Vernissage am 17.02.2017 um 20.00 Uhr

stadtgalerie_cut.jpg
Geschichte

Wie die Stadtgalerie entstand

Aus dem ursprünglichen Anlass, dem 20. Todestag des weit über die Grenzen Markdorfs bekannten Malers Roland Peter Litzenburger eine große Ausstellung seiner Werke zu gestalten, entstand auf der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten und in vielen intensiven Gesprächen die Idee, eine Stadtgalerie zu gründen.

Diese Stadtgalerie sollte ein modernes Kunstmuseum und ein kulturelles Zentrum für Markdorf werden. Ein noch zu gründender Kunstverein sollte diese Stadtgalerie betreiben. Es fügte sich glücklich, dass diese Idee zu einem günstigen Zeitpunkt entwickelt wurde.

Mehreres kam zusammen: eine engagierte Initiativgruppe, geeignete Räume, ein starkes Interesse an einer kulturellen Belebung der Kernstadt sowie eine großartige Unterstützung durch die Stadt Markdorf. Der damalige Bürgermeister Bernd Gerber und der Gemeinderat beschlossen daraufhin die Realisierung der Stadtgalerie als städtische Einrichtung in der Nähe des Untertors inmitten der schönen historischen Innenstadt Markdorfs.